Reifendruckkontrollsystem

müssen auch Winterreifen mit Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein?

RDKS

RDKS (Engl.: TPMS / Tyre Pressure Monitoring System) ist gemäß der EU-Verordnung Nr. 661/2009 für alle M1 Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 1. November 2014 und alle Modelle mit Typprüfung seit dem 1. November 2012 Pflicht.

Eigenschaften des RDKS laut EU-Gesetz:

  • Warnung bei Druckverlust eines einzelnen Reifens (innerhalb von 10 Minuten): 20% geringer als Betriebsdruck (Pwarm) bei 1,5 bar
  • Warnung bei Druckverlust aller vier Reifen (plötzlicher und schleichender Verlust): 20% geringer als Betriebsdruck (Pwarm) bei 1,5 bar
  • Feststellung von Druckverlust bei Geschwindigkeiten von 40 km/h bis zur maximalen Fahrleistung des Pkw
  • Datenübertragung mit 434 MHz

Technische Umsetzungen


Es gibt 2 unterschiedliche technische Lösungen, direktes und indirektes RDKS


Was ist direktes RDKS?


Bei direkt messenden Systemen erfasst ein Drucksensor den Innendruck und die Lufttemperatur eines Reifens. Diese Informationen werden zusammen mit einem Identifikator in gewissen Intervallen über Funk an ein Steuergerät im Fahrzeug übertragen. Diese Systeme können schleichende oder auch plötzliche Druckverluste an allen Reifen erkennen, da sie direkt den Druck überwachen.


Was ist indirektes RDKS?


Das indirekte RDKS nutzt die vorhandenen Sensoren des ESP/ABS durch Ermittlung des Reifendrucks über die Reifendrehzahl und sendet die Daten an die zentrale Steuereinheit (ECU = Electronic Control Unit).

Bei Druckverlust:

  • Feststellung einer erhöhten Drehzahl des Reifens durch das System
  • Anzeige auf dem Display als Warnung für den Fahrer

Vergleich zwischen indirektem RDKS zu direktem RDKS:


  • ungenauer (z.B. keine Angabe des genauen Druckverlusts und Temperaturmessung)
  • weniger Komfort (z.B. keine Messung des Reifendrucks bei Stillstand des Fahrzeugs)
  • kein zusätzlicher Aufwand beim Reifenwechsel, da keine Sensoren in den Reifen beachtet werden müssen

Müssen auch Winterreifen mit einem RDKS ausgerüstet sein?


Bei den Fahrzeuguntersuchungen nach § 29 STVZO muss das RDKS überprüft werden. Ein Fahrzeug der Klasse M1 mit Homologation nach dem 1. November 2012 oder Erstzulassung nach dem 1. November 2014 muss grundsätzlich ein funktionierendes RDKS haben, sonst verliert es die Betriebserlaubnis.

Damit ist die Gesetzeslage klar: Winterreifen an Fahrzeugen der Klasse M1 müssen, sofern diese nach dem 1. November 2012 typgenehmigt oder nach dem 1. November 2014 erstmals zugelassen sind, mit RKDS ausgerüstet sein.


Tipp des
Tages